• HVH Fotokalender
    Januar 2018
  • HVH Fotokalender
    Februar 2018
  • HVH Fotokalender
    März 2018
  • HVH Fotokalender
    April 2018
  • HVH Fotokalender
    Mai 2018
  • HVH Fotokalender
    Juni 2018
  • HVH Fotokalender
    Juli 2018
  • HVH Fotokalender
    August 2018
  • HVH Fotokalender
    September 2018
  • HVH Fotokalender
    Oktober 2018
  • HVH Fotokalender
    November 2018
  • HVH Fotokalender
    Dezember 2018

I

Iburger Straße

Im Brook

Im Busch

Im Drehenbrook

Im Dreskamp

 Im Grund

Im Lorenkamp

Im Siek

Im Sportzentrum

Im Stockkamp

Im Tiefen Garten

Im Winkel

In den Fleeten

In der Aue

Industriestraße


 

Iburger Straße

Straße vom Dorf Hagen nach Iburg

 

Im Brook

alte Flurbezeichnung; Brook = Bruch = sumpfiges Gelände

 

Im Busch

alte Flurbezeichnung; Busch = kleiner Wald

 

Im Drehenbrook

alte Flurbezeichnung; Brook = Bruch = sumpfiges Gelände. Der Namensteil „Drehen-„ (früher Dreyenbruch) könnte eine Anspielung auf die dort im 16./17. Jahrhundert ansässigen Töpfereien und deren Dreh-Scheibe sein.

 

Im Dreskamp

alte Flurbezeichnung; von „driesch“ = brachliegendes Gelände

 

Im Grund

 

früher: Im schwarzen Grund, schwarz verweist auf dort gefundene Kohlevorkommen, Grund = tiefer gelegen

 

Im Lorenkamp

alte Flurbezeichnung; Deutung unklar

 

Im Siek

alte Flur- und Wegbezeichnung; ein Siek ist ein V-förmig eingeschnittenes feuchtes Tal

 

Im Sportzentrum

 

 

Im Stockkamp

alte Flurbezeichnung; Deutung unklar

(zu Kamp siehe Am Buchenkamp)

 

Im Tiefen Garten

alte Flurbezeichnung

 

Im Winkel

alte Flurbezeichnung

 

In den Fleeten

alte Flurbezeichnung für Wiesen entlang des Goldbachs in Natrup-Hagen; „fleeten“ bedeutet so viel wie fließen.

 

In der Aue

Eine Aue ist die Niederung entlang eines Baches oder Flusses, die vom wechselnden Hoch- und Niedrigwasser geprägt wird. Hier ist wohl das durch die nördlichen Abflüsse des Borgbergs gebildete Feuchtgebiet gemeint, das von der Straße im Norden begrenzt wird.

 

Industriestraße

Die Straße wurde 1987/88 gebaut, um eine schrankenfreie Überquerung der Bahnlinie zu ermöglichen. Gleichzeitig wurde nördlich der Straße und östlich der Bahnlinie ein Industrie- und Gewerbegebiet erschlossen, das in Verbindung steht mit dem Gewerbegebiet an der Bahnhofstraße.

 

Copyright Heimatverein Hagen a.T.W.

Erstellung und Design - wiwi-home.de