Bodendenkmäler

Zu den Bodendenkmälern gehören in erster Linie Grabhügel und sonstige Hinterlassenschaften der Vor- und Frühgeschichte. Die Gemeinde Hagen weist im Vergleich zu anderen Gemeinden des Osnabrücker Landes eine überdurchschnittliche hohe Funddichte aus vor- und frühgeschichtlicher Zeit auf.


Der Heimatverein Hagen a.T.W. unterstützt die archäologische Untersuchung solcher Bodendenkmäler. Mit finanziellen Mitteln des Heimatvereins wurde 1985 einer von mehreren Grabhügeln auf dem Borgberg untersucht. Eine Infotafel des HVH informiert über die Ausgrabungsergebnisse.

1995 / 1996 wurde mit finanzieller Unterstützung des HVH im Ortsteil Gellenbeck ein vorgeschichtliches Gräberfeld aus der vorrömischen Eisenzeit archäologisch untersucht. 2001 fanden archäologische Ausgrabungen im Ortsteil Altenhagen statt, die ebenfalls vom HVH initiiert und unterstützt wurden. Hier galt es, vor der Überbauung des Altenhagener Esches Aufschluss darüber zu gewinnen, wie weit sich ein bereits seit Jahrzehnten bekanntes Gräberfeld der vorrömischen Eisenzeit nach Osten und Süden erstreckt.

2008 wurde am Spellbrink,  nördlich der Gellenbecker Sporthalle,  in unmittelbarer Nähe einer früheren Brunnenfundstelle archäologische Untersuchungen durchgeführt.

Die archäologischen Grabungsergebnisse sind ein wichtiger Beitrag zur Erforschung der Frühgeschichte unserer Gemeinde.

Die entsprechenden Grabungsberichte finden Sie unter Archiv.

Copyright Heimatverein Hagen a.T.W.

Erstellung und Design - wiwi-home.de