Begriffsklärung "Denkmalpflege"

"Als Denkmalpflege bezeichnet man die geistigen, technischen, handwerklichen und künstlerischen Maßnahmen, die zur Er- und Unterhaltung von Kulturdenkmalen notwendig sind. Auch die kulturhistorische Beurteilung von Denkmälern gehört zur Denkmalpflege. Zuständig sind die Denkmalfachbehörden, die ihr wissenschaftliches und technisches Fachwissen einbringen, die Denkmalschutzbehörden fachlich beraten und für finanzielle Förderungen sorgen.

Die gesetzlichen Anordnungen, Verfügungen, Genehmigungen und Auflagen, die den Rahmen der Denkmalpflege bilden, werden als Denkmalschutz bezeichnet. Ihre Grundlage ist in Deutschland das Denkmalschutzgesetz (DSchG), das in jedem Bundesland unterschiedlich ist.

Es wird unterschieden zwischen Archäologischer Denkmalpflege (auch Bodendenkmalpflege genannt) und Bau- und Kunstdenkmalpflege."

Quelle: www.wikipedia.de


Die Arbeit des Heimatvereins Hagen a.T.W. in dieser Sache umfasst die Untersuchung und den Erhalt von Baudenkmälern und Bodendenkmälern.