Denkmäler auf Friedhöfen sind Zeugnisse der Gedächtniskultur

Hagen a.T.W. weist eine Reihe von natürlichen und kulturellen Schönheiten auf. In unseren Internetauftritt haben wir dementsprechend Beiträge über die Bedeutung unserer Kulturlandschaft und der Denkmalpflege aufgenommen.

Zu den Kleindenkmälern zählen auch die alten Grabdenkmäler. Sie tragen ganz wesentlich zur Gesamtwirkung unserer Friedhöfe bei. Auf dem Martinusfriedhof und dem Gellenbecker Friedhof gehören sie zum Teil zur ersten Gräbergeneration, sie bestehen aus verschiedenen Gesteinsarten und weisen z. T. religiöse bzw. profane Symbole auf. Darüber hinaus spiegeln sie das Schaffen der Steinmetze und Handwerker wider. Einige Grabdenkmäler waren und sind witterungsbedingt vom Zerfall bedroht. Die Nutzungsberechtigten der Grabstätten haben zu einem großen Teil den kulturhistorischen und künstlerischen Wert der Grabdenkmäler erkannt und entsprechende Erhaltungsmaßnahmen durchgeführt. Sie haben damit einen bedeutenden Beitrag zum Denkmalschutz geleistet.

Auf dem Martinusfriedhof wurden einige ausgesonderte alte Denkmäler vor einer Zerstörung bewahrt und im zweiten Teil des Friedhofes als wichtiger Teil unserer Ortsgeschichte wieder aufgestellt. Die Bestattungs- und Erinnerungskultur ist weiterhin einem starken Wandel unterworfen. Demzufolge wird sich das Erscheinungsbild der Friedhöfe im Laufe der Zeit stark verändern. Der Heimatverein tritt für eine Erhaltung der historisch wertvollen Grabdenkmäler ein.

Wir stellen in einem fotografischen Rundgang einige der alten Grabdenkmäler vor. Leider konnten nicht sämtliche erhaltenswerten Denkmäler aufgenommen werden. Daneben gibt es auch zahlreiche künstlerisch wertvolle Grabsteine aus neuerer Zeit.

Ehemaliger Kirchhof bei der Alten Kirche St. Martinus

Martinusfriedhof

Waldfriedhof

Gellenbecker Friedhof