Gründung und Aufgaben

Die 1965 gebildete Fachgruppe „Presse, Foto, Werbung, Unterhaltung der Bevölkerung“, zu der auch der bekannte Hagener Lokalfotograf Friedel Frommeyer gehörte, widmete sich zunächst vor allem der Fotoarbeit. Dias und Amateurfilme zum Thema Hagen wurden gesammelt und gelegentlich vorgeführt. Man dachte auch an die Anfertigung einer Dia-Reihe über Hagen für die Schulen und an den Druck von Postkarten. Der rasche Wechsel von Sprechern der Fachgruppe deutet darauf hin, dass für systematisches Arbeiten noch die Grundlage fehlte. Erst durch Theo Börger erhielt in den 1980er Jahren die Arbeit neuen Schwung.

Die nächste Phase der Foto- und Filmarbeit im Heimatverein ist eng verknüpft mit dem Namen Helmut Tecklenburg, der von 1992-1998 dem Vorstand angehörte. Er brachte seine große Erfahrung als leidenschaftlicher Fotograf und langjähriger Leiter der Kreisbildstelle in Meppen ein. Bleibende Verdienste hat er sich um die beiden großen Filme über Hagen „Die Niedermark – Land und Leute“ und „Hagen – ein Luftkurort im Teutoburger Wald – die Obermark“ erworben. Er entwarf Konzepte und Drehbücher und begleitete die Dreharbeiten.

1999 wurde dann auf Initiative der beiden Vorstandsmitglieder Thomas Plogmann und Johannes Brand der aktuelle Foto- und Filmkreis gegründet, der sich seitdem als feste Arbeitsgemeinschaft im Heimatverein etabliert hat.

Copyright Heimatverein Hagen a.T.W.

Erstellung und Design - wiwi-home.de