Buch „Geschichte der Hagener Mühlen“ erschienen

 

 

Die Mühlen haben in der Wirtschaftsgeschichte unserer Gemeinde eine nicht unerhebliche Rolle gespielt. Hagen a.T.W. gehörte im Osnabrücker Land zu den Kommunen mit der größten Anzahl von Mühlen.

Die Renovierung der Gellenbecker Mühle hat den Heimatverein Hagen a.T.W. im Jahre 1989 zur Herausgabe des Buches „Geschichte der Hagener Mühlen“ inspiriert. Damit wurde in vorbildlicher Weise die Möglichkeit zu einer umfassenden Dokumentation eines für unsere Gemeinde bedeutenden historischen Handwerks wahrgenommen. Das Buch ist das Ergebnis langjähriger Arbeit durch unseren Heimatforscher Rainer Rottmann.

Die 1989 in einer geringen Auflage erschienene Publikation ist seit Jahren vergriffen. Aus Anlass seines 25jährigen Bestehens wurde vom Verein zur Erhaltung der Gellenbecker Mühle nunmehr eine Neuauflage herausgegeben. Zahlreiche Heimatfreunde und Mühlenbesitzer haben mit gut gelungenen Fotos zur Illustrierung beigetragen.

 

 

 

 

 

Inhalt
I. Vorbemerkungen
1. Allgemeine Mühlengeschichte
2. Verwendungsarten der Mühlen
3. Antriebstechnik
4. Mühlsteine
5. Mühlenrechte und das Müllergewerbe
6. Mühlen im Hagener Wortschatz
7. Mühlensterben
8. Zeittafel zur Geschichte der Hagener Mühlen
II. Hagener Mühlen
1. Meyer zu Gellenbecks Mühle (vor 1273)
2. Niemanns/Dallmöllers Mühle in Mentrup (vor 1341)
3. Die Leedener Wassermühle (vor 1509)
4. Wackers/Höpkes Mühle in Natrup (1720)
5. Meyer zu Natrups/Möllers Mühle in Natrup (1736)
6. Die Sudenfelder Windmühle (1752)
7. Wellmanns Mühle in Natrup (1774)
8. Stramanns Sägemühle in Natrup (1815)
9. Schönhoffs/Wiemanns Mühle in Beckerode (1909)
10. Meyer zu Mecklendorfs Mühle in Sudenfeld (1911)
11. Wortmanns Mühle in Mentrup (1921)
12. Konersmanns Mühle in Natrup (1922)
13. Sonstige Mühlen/Grützemühlen
14. Die Sudenfelder Grützemühle (1846)
15. Gescheiterte Mühlenbauvorhaben


Die 2., geänderte Auflage des Buches ist im Buchhandel und im Rathaus der Gemeinde Hagen zum Preis von 10 € erhältlich.