Auf den Zweiten Blick

Architekturdetails von Gebäuden

Geht oder fährt man mit dem Auto durch unsere Gemeinde, orientiert man sich zunächst am Wege - und Straßenverlauf sowie den Gebäuden und Gebäudefluchten entlang der Strecke. Veränderungen fallen hier als erstes dem Betrachter auf. Weitere Details erschließen sich häufig erst auf den zweiten Blick. Treppen, Fenster, Haustüren oder Architekturdetails der Häuserfassaden werden wahrgenommen, wenn man nicht vorbei fährt oder geht, sondern innehält und diese Dinge bewusst betrachtet.

Türen waren und sind wesentliches Gestaltungselement von Gebäuden. Bis in die 60er Jahre hinein waren Haustüren häufig wahre Meisterstücke aus verschiedenen Handwerkstechniken. Die Gestaltung lehnte sich an die Architektur des Hauses an und speiste sich als eine Art Gesamtkunstwerk aus bewusst ausgesuchten Profilen, Schnitzereien, Beschlägen und Maltechniken, häufig bereichert durch speziell gefertigte Fenstergläser.

Auch wir in Hagen haben noch diese Türen, die auch ein Beleg für die damalige Handwerkskunst sind. Allein beim abendlichen Gang durch die Dorf -, Martini – Iburger - und - Jahnstraße sind die dargestellten Türen auf den zweiten Blick aufgefallen. Es lohnt sich, näher hinzuschauen: