• HVH Fotokalender
    Januar 2018
  • HVH Fotokalender
    Februar 2018
  • HVH Fotokalender
    März 2018
  • HVH Fotokalender
    April 2018
  • HVH Fotokalender
    Mai 2018
  • HVH Fotokalender
    Juni 2018
  • HVH Fotokalender
    Juli 2018
  • HVH Fotokalender
    August 2018
  • HVH Fotokalender
    September 2018
  • HVH Fotokalender
    Oktober 2018
  • HVH Fotokalender
    November 2018
  • HVH Fotokalender
    Dezember 2018

Jahreshauptversammlung des Heimatvereines Hagen a.T.W.

Die neue Homepage des Heimatvereines ist nicht nur grafisch und strukturell überarbeitet worden, sondern bietet dem Leser zukünftig auch die Möglichkeit, über einen hinterlegten Reiter bereits direkt auf Bilder des Fotokreises zuzugreifen, die dort mit dem neuen Bildarchiv des Heimatvereines verknüpft sind.

Willy Rottmann und Karl Große-Kracht vom Vereinsvorstand haben während der Jahreshauptversammlung im Saale der Gaststätte Stock vor etwa 70 Teilnehmern den optimierten Aufbau der Homepage vorgestellt und über das dort verknüpfte Bildarchiv aktuelle und historische Bilder vorgeführt. Diese sind in der Datenbank mit Schlüsselwörtern versehen worden, sodass der Besucher von Homepage und Fotoarchiv über Suchbegriffe, Jahreszahlen, Fotografen oder Schlagwörter gezielt Bildbestände ermitteln und ansehen kann. Laut Große-Kracht wächst die jetzt etwa 1000 Bilder starke Datenbank schnell an, da die Fotografen des Fotokreises ihre eigenen oder überlassenen Fotos permanent beschreiben und dieser Datenbank hinzufügen. Der Heimatver-ein interessiert sich insbesondere für weitere historische Bilder, die mit einer Motivbe-schreibung von jedermann überlassen und dann den Bestand wertvoll bereichern können.

Antonius Thorwesten, der 1. Vorsitzende des Vereines, kündigte nach der Begrüßung der Versammlungsteilnehmer eine größere Investitionsmaßnahme an. Die Vorplanungen für eine Aussichtsplattform am Biotop entlang des Lotter Weges sind abgeschlossen. Bis zum Herbst 2018 sollen die Aufbauarbeiten realisiert sein, sodass dann Besucher die Plattform begehen und ein Stück weit in das Biotop eintauchen können. Hinweistafeln werden Orientierung und Informationen über Fauna und Flora geben.

Bereichert wurde der Abend durch Aufführungen des Singekreises unter Leitung von Olga Dahlke. Ursula Große-Kracht als Sprecherin des Kreises betonte insbesondere die heiteren und geselligen Aspekte der Gruppe bei den Übungsabenden oder den Auftrit-ten bei Veranstaltungen des Vereines selbst sowie im Annastift und warb, werbend für Neuaufnahmen einzutreten.

Willy Rottmann beschrieb als Kassenwart eine Rücklagenzuführung zum Ende des Rechnungsjahres 2017, die den Kapitalstock für die Aussichtsplattform am Lotter Weg im Hebst 2018 bilden wird.

Für den Fotokreis blickte Thomas Plogmann kurz zurück auf die Fotoausstellung „Hagen ist schön“ anlässlich des Kischfestes 2017. Sein Dank galt den Helfern zum Aufbau der Ausstellung und den Aktiven des Fotokreises auch im Hinblick auf die Entwick-lung des Bildarchives.

Im Anschluss an das offizielle Programm der Hauptversammlung ergriff Martin Frauenheim das Wort und übergab dem Verein seine Dokumentensammlung über die Errich-tung und den Betrieb der Hagener Seilbahn. Berichte, Fotos, Filmsequenzen und Zeichnungen ab 1935 beschreiben den Bau und den Alltag dieser einmaligen Anlage ab 1937 bis zum Rückbau in den siebziger Jahren.

Wiedergewählt in den Vorstand wurden Ewald Dierker (Wandern), Willy Rottmann (Kassenwart) und Thomas Plogmann (Presse) sowie neu gewählt als Kassenprüfer Bernhard Kobermann.

Zur Ortskernsanierung referierte im Anschluss an den Offiziellen Teil Markus Hestermeyer von den Gemeinde Hagen. Vorhandene städtebauliche Defizite in der Ober – und Niedermark hatten 2013 die Gemeinde bewogen, einen Antrag auf Aufnahme in das Städtebauförderprogramm zu stellen. Nach Teilbewilligungen erfolgten 2015 erste Maßnahmen zum Abriss des Klappergebäudes sowie die Neuanlage des Rathausvorplatzes. Als nächstes steht im Mai der Abriss von Nebengebäuden der ehemaligen Schlachterei Konersmann an. Planungen zum Umbau diese ortsbildprägenden Gebäu-des sind in der Endphase, Gespräche sind mit zukünftigen Nutzern und Mietern aufgenommen worden. Wahrscheinlich ist die Ansiedlung einer Arztpraxis sowie die Herrichtung behindertengerechter Wohnungen.
Für die Niedermark wartet die Gemeinde auf die Entscheidung zum Antrag auf Aufnahme in das Dorferneuerungsprogramm.

Erstellung und Design - wiwi-home.de