Familienwandertag am 14. Mai 2017

– wieder mal ein toller Erfolg

Zum dritten Mal organisierte der HVH wieder einen Familienwandertag, diesmal wieder zum Muttertag am 14. Mai 2017. Die Organisatoren waren überwältig von dem mit ca. 350 Personen sehr großen Zuspruch. 138 Kinder mit ihren Eltern und vereinzelt auch mit Großeltern bewältigten eine Strecke von ca. 8,5 Km. Nachmittags ab 14 Uhr trafen sich die Teilnehmer bei zunächst herrlichem Sonnenschein an der Grundschule St. Martin. Dort erhielten die Kinder die grünweißen Armbänder des HVH und einen Fragebogen mit 23 Fragen zu verschiedenen Wegstationen. Bei einzelnen Fragen war sicherlich die Mithilfe der Eltern erforderlich und auch gewünscht. Die Wanderroute war mit rotweißen Pfeilen ausgeschildert. Vom Dorf ging es durch das Industriegelände am Höhenweg weiter Richtung Ellenberg, am Wasserhochbehälter vorbei  zur Heggestraße und dann zum Wöhrden.  Ab hier den  Ahornweg folgend  ging es über den Hof Völler weiter zum Wiesental und von dort wieder über den Ellenberg schließlich zum Ausgangspunkt zurück. Während die Fragebögen ausgewertet wurden, konnten sich die Wanderer mit Getränken, Kuchen und Bratwürstchen stärken. Anschließend erhielten alle Kinder für die Teilnahme an der Fragebogenaktion einen  Eisgutschein. Der 14. Mai war auch vom  Deutschen Wanderverband als Tag des Wanderns initiiert. Deshalb gab es für die ersten Rückkehrer eine Anstecknadel zur Erinnerung, solange der Vorrat reichte. Auch Infobroschüren zum Thema Wandern und Wanderpässe lagen zur Mitnahme bereit.
Viele Kinder und Eltern waren von der weniger bekannten Wanderroute begeistert und lobten die Organisatoren für die Vorbereitung. Insgesamt acht Familien entschieden sich deshalb spontan für eine Mitgliedschaft im Hagener Heimatverein. Mit dem Familienwandertag ist es dem HVH gelungen, Kindern und junge Familien die wunderschöne Hagener Landschaft und die Besonderheiten am Wegesrand  näher zu bringen und gleichzeitig eine Aktion für die gesamte Familie auf die Beine zu stellen.