Naturdenkmale in Hagen a.T.W.

Einzelne Naturschöpfungen die, zum einen wegen ihrer Bedeutung für Wissenschaft, Natur- und Heimatkunde oder aufgrund ihrer Seltenheit, Eigenart oder Schönheit besonderen Schutzes bedürfen, kann die zuständige Naturschutzbehörde durch Verordnung zu Naturdenkmalen erklären.

In Hagen a.T.W. wurden folgende Naturdenkmale ausgewiesen:

Bezeichnung

Lage

Heidenopferstein (Breiter Stein)

am Nordhang des Borgberges; Wanderparkplatz am Borgberg.

Grafentafel

rd. 400 m westl. der Holperdorper Str.,

unmittelbar an der Landesgrenze; Wanderparkplatz Grafentafel.

Dicke Buche „Königsbuche“

ca. 200 m nördl. der Abzweigung des Auffahrtsweges zum Dörenberg; Wanderparkplatz Wittenbrink.

Nordostwand der ehemaligen Buntsandsteingrube am Heidberg

rd. 620 m nordwestl. der Kuppe des Silberberges (ehemalige Tongrube)

Westwand des ehemaligen Steinbruches am Butterberg

rd. 200 m nordwestl. der Kuppe des Butterberges

„Drehenbrooker Tümpel“

direkt  westl. an der Holperdorper Str., ca. 800 m südl. der Einmündung in die Natruper Str.

Copyright Heimatverein Hagen a.T.W.

Erstellung und Design - wiwi-home.de