Zum Thema Wandern

Der Ort Hagen a.T.W. bietet eine vielfältige Palette an Erholungs- und Einkehrmöglich- keiten. Durch seine Kessellage bietet er vor allem viele reizvolle Wanderrouten unterschiedlicher Schwierigkeitsgerade an.


Der Heimatverein unterhält für Hagener und Besucher ein gekennzeichnetes Wander- wegenetz von einer Gesamtlänge von ca. 130 Kilometern. Dadurch wird auch Orts- fremden unbeschränkter Wandergenuss zu schönen Aussichtspunkten und gemütlichen Einkehrmöglichkeiten erschlossen.


Die einzelnen Wege sind als Rundwan- derwege angelegt. Ausgangspunkte zu Wanderungen sind das Rathaus in Hagen, der Parkplatz im Zentrum des Ortsteils Gellenbeck und die im Außenbereich angelegten Wanderparkplätze.


An allen Startpunkten sind Informationstafeln aufgestellt, die das jeweilige Wandergebiet abbilden.


Eine topographische Wanderkarte, auf der das gesamte Wandergebiet dargestellt ist, ist im lokalen Buchhandel und im Rathaus erhältlich.

Wanderwart des HVH ist

Ewald Dierker
Forellental 8
49170 Hagen a.T.W.
Tel. 05401 99803
Email: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Wandern im Osnabrücker Land
Unsere Gemeinde ist darüber hinaus an einige überregionale Hauptwanderwege angebunden.


Ahornweg

 

 

 

Dieser 104 Kilometer lange Rundwanderweg in der Form einer liegenden Achterschleife erhält seinen besonderen Reiz durch die ständig wechselnden Landschaftsformen und Naturschönheiten im bergigen Süden des Osnabrücker Landes. Aus den bewaldeten Bergen, deren höchste Erhebung der 331 hohe Dörenberg ist, bieten mehrere Aussichtstürme herrliche Rundblicke. Die westliche Route (ca. 40 km) verläuft von Bad Iburg über Hagen a.T.W. und GMHütte wieder nach Bad Iburg. Die Ostroute mit ihren 64 km beginnt ebenfalls in Bad Iburg und führt durch Hilter, Melle-Wellingholzhausen, Dissen, Bad Rothenfelde und Bad Laer nach Bad Iburg.

X25 Schau-ins-Land-Weg.

Die Streckenführung ist: Bevergern – Brochterbeck – A 1 (Lotte) –  Hagen a.T.W.  ¬- Georgsmarienhütte – Hankenberge – Wellingholzhausen(Beutling) – Borgholzhausen – Werther – Kirchdornberg – Bielefeld. Dieser Wanderweg ist eine beliebte Alternative zum etwa parallel verlaufenden Hermannsweg, der als Kammweg über die Höhen des Teutoburger-Waldes führt, während dieser X 25 mit vielen schönen Ausblicken meist am Rande des Gebirgszuges verläuft.

Friedensweg Osnabrück - Münster X 1648

Länge: ca. 73 km
Dieser Wanderweg ist ein Tribut an den Westfälischen Frieden, der 1648 zur Beendigung des Dreißigjährigen Krieges im katholischen Münster und evangelischen Osnabrück verhandelt wurde. Der X 1648 führt auf den alten Friedensreiterwegen von Münster nach Osnabrück. Entlang des Dortmund-Ems-Kanals geht es in die Bockholter Berge, die im Zuge der REGIONALE 2004 von umfangreichen Maßnahmen zur Erhaltung und Verbesserung dieses idyllischen Geländes profitierten. Über Lengerich geht es entlang des Leedener Mühlenweges zur Natruper Mühle. Themenbedingt endet der Weg des Westfälischen Friedens im Friedenssaal des Rathauses Osnabrück.

Westfälischer Jakobsweg Osnabrück – Münster

Im Anschluss an den von Bremen kommenden Weg der Jakobspilger, der von der Deutschen St. Jakobus-Gesellschaft, Region Norddeutschland, ausgearbeitet wurde, beginnt am Dom in Osnabrück die westfälische Fortsetzung und führt bis nach Münster. Dabei durchqueren Pilger das südliche Osnabrücker Land und gelangen über Natrup-Hagen nach Lengerich. Hinter Lengerich führt der Weg über Ladbergen und Greven-Schmedehausen durch das überwiegend flache Münsterland mit seinen zahlreichen Sehenswürdigkeiten.



Auskünfte und Prospektmaterial sind im Rathaus der Gemeinde Hagen a.T.W. erhältlich.