• 01_2018.jpg
  • 02_2018.jpg
  • 03_2018.jpg
  • 04_2018.jpg
  • 05_2018.jpg
  • 06_2018.jpg
  • 07_2018.jpg
  • 08_2018.jpg
  • 09_2018.jpg
  • 10_2018.jpg
  • 11_2018.jpg
  • 12_2018.jpg
  • 13_2018.jpg

Grünkohlessen des Heimatvereines Hagen

Am Freitag, 02.02.2018 19:00 Uhr veranstaltet der Heimatverein sein Grünkohlessen im Gasthaus Zum Forellental. Für die Teilnahme wird eine Anmeldung erwünscht, die bis zum 26.01.2018 unter Tel. 05401 99803 ermöglicht wird.

 

Vortrag von Dr. Hermann Queckenstedt zur Reformation

Der im September ausgefallene Vortrag über die Folgen der Reformation für das Osnabrücker Land ist neu terminiert worden. Hierzu lädt der Heimatverein Hagen am Mittwoch, den 07. Februar zu 19:30 Uhr in das alte Pfarrhaus ein.

 

Betriebsbesichtigung der NOZ

Der Heimatverein führt auch im Jahre 2018 eine Betriebsbesichtigung durch und lädt zur Teilnahme, diesmal Besuch der NOZ, am 09. Februar ab 9:30 Uhr ein (Treff 8:45 Uhr Rathaus Hagen). Hierzu ist eine Anmeldung erforderlich, die bitte bis zum 26.01.2018 bei Antonius Thorwesten erfolgt unter 05401 90999.

 

Leni Wiesner Gewinnerin der Adventskalenderaktion

Kinder, Eltern und Freunde sowie Aktive des Heimatvereines hatten sich am Sonntag vor dem Rathaus versammelt und lauschten einer Weihnachtsgeschichte, die Martin Sandkämper, der stellvertretende Vorsitzende des Heimatvereines, verlas. Bereits eine Stunde vorher war die HSV Weihnachtsmarktbude hergerichtet und Getränke, insbesondere Glühwein, aufgewärmt und ausgeschenkt worden.

Die ausgeloste Gewinnerin des 17ten Fenstertürchens Leni Wiesner durfte sich über ein Puzzle des Heimatvereines freuen, das als Motiv die neue Parkanlage an der Alten Straße abbildet. Viele Besucher der Veranstaltung gingen anschließend direkt zur ehemaligen Kirche, um sich dort an den Weihnachtsliedern des Männergesangvereines zu erfreuen.

 

Info 3/2017 des HVH ist erschienen

Liebe Mitglieder und Freunde des Heimatvereins Hagen a.T.W.

Das Jahr 2017 gehört  schon bald der Vergangenheit  an.  Wir  konnten  wieder  ein  vielfältiges  Programm  anbieten,  dass  von  vielen  Mitgliedern  und  Gästen  in  Anspruch  genommen wurde.

Mein  herzlicher  Dank  für  die  Unterstützung  des  Heimatvereins  richtet  sich  an  Sie, unsere  Mitglieder,  alle  ehrenamtlichen  Helfer und  die  aktiven  Mitglieder  in  den  verschiedenen Gruppen des Vereins, an die Mitglieder des Vorstandes und an die uns in jedem Jahr unterstützende Gemeinde Hagen a.T.W.

Einen kleinen Rückblick auf die Aktivitäten in  diesem  und  einen  Ausblick  auf  das  kommende  Jahr  finden  Sie  in  diesem  INFO-Blatt. Für  das  Jahr  2018  haben  wir  uns  bemüht,  Ihnen wieder ein vielfältiges, interessantes Programm anzubieten.

Neben   den   alljährlich   wiederkehrenden Veranstaltungen  haben  wir  im  alten  wie  im neuen  Jahr  einen  Schwerpunkt  auf  Betriebsbesichtigungen  gelegt.  Es  ist  uns  daran  gelegen,  die  Unternehmen  in  Hagen,  in  denen auch  Bürger  unserer  Gemeinde  arbeiten,  kennenzulernen.  In  diesen  Zusammenhang  passt ein Aufsatz unseres Mitglieds Johannes Brand über  den  „Bahnhof  in  Natrup-Hagen  und  die Entwicklung  eines  Gewerbegebietes“  im  Heimat-Jahrbuch   Osnabrücker   Land   2018.   Wir haben diese interessante Veröffentlichung als Sonderdruck  herausgegeben  und  geben  sie mit diesem Info-Blatt an unsere Mitglieder.

 

Pflanzaktion am 04.11.2017 auf dem Hof Schuten

Obstwiesen mit hochstämmigen Bäumen, sogenannte Streuobstwiesen, sind prägende Bestandteile unserer Landschaft. In den zurückliegenden Jahren hat der HV zahlreiche Streuobstwiesen im Zusammenwirken mit den Grundstückseigentümern durch Neuanpflanzungen ergänzt. Die nächste Pflanzaktion findet am Samstag, dem 4. November, in der Zeit von 9 – 12 Uhr auf dem Hof Schuten (ehemals Pottbäcker) statt. Interessierte sind zur Mitwirkung herzlich eingeladen (bitte Spaten mitbringen). Nach etwa 90 Minuten Pflanzarbeit erwartet die Teilnehmer ein zünftiges Frühstück auf dem Gelände. Weitere Auskünfte erhalten Sie bei unseren Vorstandsmitgliedern.

Siehe auch...

 

Heimatverein Hagen feiert im Alten Pfarrgarten

Bericht in der Neuen OZ

Rund 120 Gäste verzeichnete das Sommerfest des Heimatvereins Hagen im Alten Pfarrgarten. Sie verlebten einen lauschigen Abend mit viel Atmosphäre und Musik der Musikkapelle Hagen und des eigenen Singekreises.

Es gibt in Hagen ja kaum einen besseren Platz zum gemütlichen Beisammensein als den Alten Pfarrgarten. Seine hohen, alten Bäume und die gepflegte Rasenfläche laden ein, dort einige entspannte Stunden unter bunten Lichterketten im Gespräch mit Freunden zu verbringen. Seit sechs Jahren richtet der Heimatverein dort sein Sommerfest aus, serviert ein kleines musikalisches Programm, deftige Grillagen und selbstverständlich einen gekühlten Tropfen.

Weiterlesen...

 

Gut besuchte Fotoausstellung zum Kirschfest

Zum Kirschfest haben die Mitglieder des Fotokreises unseres Heimatvereines wieder eine Fotoausstellung „Hagen ist schön“  konzipiert und in der ehemaligen Kirche aufgebaut. 10 Tage lang konnten die Hagener und auswärtigen Besucher auf den Stellwänden insgesamt 79 Bilder auf sich wirken lassen. Auf die Besucher warteten ausnahmslos Bilder, die bislang nicht veröffentlicht wurden und in Gruppen, Ortsteil für Ortsteil, präsentiert wurden. Die Ausstellung wurde von insgesamt deutlich mehr als 1000 Besuchern aufgesucht.

 

Weiterlesen...

 

Familienwandertag am 14. Mai 2017

– wieder mal ein toller Erfolg

Zum dritten Mal organisierte der HVH wieder einen Familienwandertag, diesmal wieder zum Muttertag am 14. Mai 2017. Die Organisatoren waren überwältig von dem mit ca. 350 Personen sehr großen Zuspruch. 138 Kinder mit ihren Eltern und vereinzelt auch mit Großeltern bewältigten eine Strecke von ca. 8,5 Km. Nachmittags ab 14 Uhr trafen sich die Teilnehmer bei zunächst herrlichem Sonnenschein an der Grundschule St. Martin.

 

Weiterlesen...

 

Erneut großer Andrang bei Maifeier auf der Almwiese

Dank des doch freundlichen Wetters verzeichnete der Heimatverein Hagen erneut eine rekordverdächtige Teilnehmerzahl. Die Verantwortlichen des Heimatvereines Hagen schätzten an der Almhütte um 11 Uhr 30 etwa 250 Teilnehmer, die gemeinsam den Mai bei Gesang unter Begleitung des Hüttenblechtetts aus Georgsmarienhütte begrüßten.  Nach der Begrüßung durch Anton Thorwesten wurde zunächst mit dem Mailied eingestimmt. Anschließend folgten das Hagener Heimatlied sowie weitere bekannte Volkslieder, die gekonnt vom Hüttenblechtett musikalisch initiiert wurden. Weiterer Höhepunkt war die Aufstellung von drei Alphornbläsern direkt vor der Almwiese. Die Wandergruppe des Heimatvereines hatte zu 11.00 Uhr rechtzeitig Sitzgruppen, Grill – und Bierstände aufgebaut, die alsbald allesamt in Beschlag genommen bzw. genutzt wurden. Das trockene Wetter animierte zahlreiche Wanderer, im weiteren Verlauf des Nachmittags zu der Veranstaltung hinzuzustoßen, und bei Wurst und Bier die Atmosphäre des Borgberges mit dem Blick über die Hagener Talmulde zu genießen.

 

Heimatverein verabschiedet Johannes Brand aus dem Vorstand

Verein verzeichnet Mitgliederzuwachs

Im Saal der Gaststätte Zeitlos begleiteten 2 Schwerpunkte den Abend vor etwa 70 Teilnehmern der Jahreshauptversammlung des Heimatvereines, die Verabschiedung von Joans Brand aus 23-jähriger Vorstandsarbeit sowie der anschließende Vortrag von Rainer Rottmann über die Hexenverfolgung des 16. und 17. Jahrhunderts in der Region Osnabrück.

Das Engagement von Johannes Brand, der seit 1994 zum Vorstand gehört, geht weit über die reine Vorstandsarbeit hinaus. Antonius Thorwesten nannte weitere Handlungsfelder, wie die Regie und Redaktion zur 2 x jährlich erscheinenden Mitgliederinfo, die Serie der historischen Berichte in den Hagener Nachrichten, die Führungen durch das Töpfereimuseum und die ehemalige Kirche, die Mitarbeit im Fotokreis sowie die Planung und Durchführung der Tagesfahrten. Ebenso zeitintensiv sind seine unterstützenden Arbeiten zur Herausgabe der zahlreichen Bücher, die der Heimatverein in den vergangenen Jahren zum Obstanbau, zur Beckeroder Eisenhütte, zur Schulgeschichte und zu weiteren Themen herausgebracht hat. Brand, der auch stellvertretender Vorsitzender war, wird zwar die Vorstandsarbeit aufgeben, aber auch zukünftig für den Verein weiterhin einige der genannten Aufgaben übernehmen. Hierfür und für sein überaus großes, zeitintensives und nicht selbstverständliches Engagement dankte Thorwesten unter langanhaltendem Applaus Brand und überreichte ein Aquarell mit einer Ansicht der Gellenbecker Kirche. Auch zu dieser Kirche und seiner Ausstattung hatte Brand zahlreiche Forschungsarbeiten vorgenommen und veröffentlicht.

 

Weiterlesen...